Hintergrund Vögel Hintergrund Wildtiere
  • IMG_0811_4.jpg
  • IMG_9188.jpg

Vereinigung der
Wildbiologen und Jagdwissenschaftler Deutschlands

Um Spezialisten und Interessierte noch besser untereinander zu vernetzen und das Entwickeln gemeinsamer Projekte und wissenschaftlicher Veröffentlichungen zu fördern, wurde auf der Mitgliederversammlung im November 2020 die Idee der Arbeitsgruppen ins Leben gerufen. Vier Arbeitsgruppen konnten seitdem erfolgreich gegründet werden und ihre Arbeit aufnehmen, die AG „Niederwild“ und die AG „Wildtiergenetik", sowie die AG „Fotofalle“ und die AG „Jagdstreckenanalyse". Weitere sollen folgen. Wer Interesse an der Mitarbeit in den jeweiligen Arbeitsgruppen hat, ist herzlich eingeladen, sich mit uns in Kontakt zu setzen.

 

Damit Austausch und Zusammenarbeit innerhalb der Gruppen weiterhin so fruchtbar verlaufen wie bisher, hat der Vorstand Richtlinien zur Teilnahme an Veranstaltungen und zum Austausch innerhalb der VWJD erstellt. Die Richtlinien sind im folgendem Dokument niedergeschrieben und können HIER heruntergeladen werden.

 

 


 

AG Niederwild

Die Gruppe befasst sich mit unterschiedlichen Themen aus dem Niederwildbereich.

Inhaltliche Arbeitsschwerpunkte sind unter anderem:

  • Vernetzung der Akteure im Niederwildbereich
  • Austausch von Projekten im Bereich Niederwild: Fachlicher Austausch, lessons learned,
  • Wenn wieder möglich: Exkursionen
  • Monitoringmethoden und Standards
  • Identifizierung von wissenschaftlichen Lücken und Priorisierung von Fragestellungen
  • Managementmaßnahmen
  • Erstellung von gemeinsamen Arbeitspapieren
  • Perspektivisch: kooperative Projektansätze
  • Gemeinsame Veranstaltungen/ Workshops/ Tagungen

Das erste digitale Treffen fand im Februar 2021 statt. Gruppenkoordinator ist Dr. Janosch Arnold.

 


 

AG Fotofalle

Aufbauend auf einem Fotofallen-Workshop im November 2020, welcher auf großes Interesse gestoßen ist, wurde die AG Fotofalle gegründet.

Inhaltliche Arbeitsschwerpunkte der AG sind unter anderem:

  • Fachlicher Austausch und Vernetzung
  • Wildtiermonitoring mithilfe von Fotofallen 
  • Weitere Einsatzgebiete
  • Datenverarbeitung & -analyse
  • Erstellung von Übersichten zu Kameramodellen, Methoden etc. sowie Arbeitspapieren
  • Durchführung von Veranstaltungen wie Workshops und Vorträgen

Das erste digitale Treffen fand im Januar 2021 statt. Gruppenkoordinatorin ist Alisa Klamm.

 


 

AG Wildtiergenetik

Ziel der AG Wildtiergenetik ist ein Austausch über Methoden, Auswertungsansätze und Anwendungen genetischer Methoden in Wildtierforschung und –monitoring. Es werden Vorträge zu wildtiergenetischen Themen angeboten, wobei alle herzlich eingeladen sind, aus ihren Projekten/ Erfahrungen zu berichten oder gemeinsam Problemstellungen zu diskutieren. Auch Workshops sind geplant, z. B. zu bestimmten Auswertungsmethoden. Ein Schwerpunkt der AG ist auch der Austausch zwischen im Genetikbereich Tätigen und Anwendern, die mit den genetischen Ergebnissen arbeiten und sie interpretieren möchten.

Das erste digitale Treffen fand im Juli 2021 statt. Gruppenkoordinatorin ist Dr. Cornelia Ebert.

 


 

AG Jagdstreckenanalyse

AG Jagdstreckenanalyse

Die Gruppe befasst sich mit der Auswertung von Daten, die anhand von erlegten, verunfallten und tot aufgefundenen Wildtieren erfasst werden können. Hierbei geht es ausdrücklich nicht nur um Schalenwild, sondern um alle jagdbaren Wildarten.

Inhaltliche Arbeitsschwerpunkte sind unter anderem:

  • Vernetzung der Akteure, die Jagdstreckendaten erheben und auswerten
  • Fachlicher Austausch über laufende und abgeschlossene Projekten im Bereich Jagdstreckenanalyse
  • Entwicklung von Empfehlungen für die Erfassung und Auswertung von Jagdstreckendaten
  • Perspektivisch: kooperative Projektansätze, Entwicklung gemeinsamer Arbeitspapiere

Das erste digitale Gruppentreffen fand im November 2022 statt. Gruppenkoordinatoren: Niko Balkenhol, Olaf Simon

Infos zu den Tagungen der VWJD

Infos zu den Tagungen der VWJD

Alle zwei Jahre richtet die VWJD zusammen mit einem wissenschaftlichen Institut eine Fachtagung für wissenschaftliches Publikum aus. Die nächste Tagung findet 2024 in Goslar statt.

Mehr erfahren

Stipendien für die Teilnahme an Tagungen

Stipendien für die Teilnahme an Tagungen

Die VWJD vergibt auch 2024 wieder Stipendien an Studentinnen und Studenten, um diesen die Teilnahme an einer wissenschaftlichen Fachtagung im Bereich Wildtierökologie/Wildtiermanagement zu ermöglichen. 

Mehr erfahren

Sektion Junge Wissenschaftler

Sektion Junge Wissenschaftler

Die Sektion Junge Wissenschaftler versteht sich als Forum für Nachwuchswissenschaftlerinnen aus der wildbiologischen Forschung. Durch Austausch soll der Boden für potentielle künftige Kooperationen bereitet werden.

Mehr erfahren